Top 3 Laufrucksäcke und Trailrunning Rucksäcke im Vergleich

von Lars am 24.10.2018

Top 3 Laufrucksäcke und Trailrunning Rucksäcke im Vergleich

Laufrucksäcke sind für lange Laufdistanzen und für das Trailrunning unverzichtbar. Doch worin unterscheidet sich ein Laufrucksack für einen Langlauf von einem Laufrucksack für einen Trailrun? Worauf musst du beim Kauf achten? Über welche Funktionen sollte ein Laufrucksack verfügen? Wir beantworten in unserem Guide all diese Fragen und vergleichen die 3 besten Laufrucksäcke fürs Trailrunning & Co. miteinander.

Für Langstreckenläufer sind speziell entwickelte Laufrucksäcke meist unerlässlich, schließlich müssen Accessoires wie Trinkflasche, Trinksystem, Energieriegel, Gels und die funktionelle Laufbekleidung (z.B. Regenjacke) irgendwo verstaut werden. Kleingeld, Taschenlampe, Schlüssel & Co. dürfen natürlich auch nicht fehlen. In Summe heißt dies: viel Inhalt, der auf kleinem Raum verstaut werden muss. Bei vielen Langstreckenläufen gehören Laufrucksäcke sogar zur Pflichtausstattung. Doch nicht nur ambitionierte Langstreckenläufer profitieren von einem Laufrucksack. Sofern du den Weg zur Arbeit hin bzw. zurück joggen willst, kannst du natürlich auch von den Vorteilen von einem Laufrucksack profitieren. Schließlich lässt sich so die Arbeitskleidung effektiv transportieren.

Doch warum ist dafür ein spezieller Laufrucksack erforderlich?

Ganz einfach, ein normaler Rucksack würde bei einer Laufbewegung sein Eigenleben entwickeln. Nicht nur der Inhalt würde durchgewirbelt werden, auch der Rucksack selbst würde bei jedem Schritt auf und ab hüpfen. Dies hat zur Folge, dass der Laufrhythmus beeinträchtigt wird, die Riemen auf Dauer einschneiden und eine unangenehme Hitzeentwicklung am Rücken entsteht. Zudem ist das Gewicht bei normalen Rucksäcken in keiner Weise mit dem Gewicht von einem Laufrucksack zu vergleichen, da diese aus ultraleichten Materialien hergestellt werden. Meist sind Laufrucksäcke sogar so leicht, dass man sie beim laufen ohne Inhalt gar nicht spürt. Bei all den Utensilien & Accessoires, die bei sehr langen Läufen mitgeschleppt werden müssen, zählt ab einer bestimmten Kilometerzahl jedes Gramm, das weniger auf der Wage ist. Daher sind spezielle Laufrucksäcke für Trail Runs und Langstreckenläufe meist unabdingbar. Natürlich dürfen Reflektoren für Läufe in der Dunkelheit oder bei Nacht auch nicht fehlen. Manche Laufrucksäcke verfügen sogar über spezielle Vorrichtungen, um LED-Lampen anbringen zu können.

Was ist das besondere an einem Laufrucksack?

In erster Linie wurde ein Laufrucksack extra für die anatomischen Anforderungen bei der Laufbewegung konzipiert. Das Prinzip dabei ist recht simpel, in der Umsetzung ist dies jedoch ziemlich kompliziert.

Ein Laufrucksack muss auf kleinem Raum viel verstauen können, gut sitzen, funktional sowie atmungsaktiv und dabei extrem leicht sein.

Viele Eigenschaften also, die sich wahrlich nur schwer miteinander verbinden lassen.

Alle Anforderungen an einen Laufrucksack auf einen Blick:

  • Optimaler Halt:
    Für einen optimalem Halt sind einstellbare Gurte eine absolute Grundvoraussetzung. Nur so kann der Laufrucksack an den eigenen Körper angepasst werden. Zudem sind Brust- und Bauchgurte überaus sinnvoll, damit das Gewicht optimal verteilt werden kann. Einige Hersteller gehen inzwischen sogar soweit, dass Laufrucksäcke auch für die Körpergröße und den Körperbau angepasst werden.
  • Funktionelle Materialien:
    Die richtigen Materialien spielen bei einem Laufrucksack eine ebenso wichtige Rolle, wie der optimale Halt. Idealerweise sind die Materialien atmungsaktiv und sehr robust, um mit den Anforderungen bei langen Laufstrecken zurechtzukommen. Dies können alle Arten von Extremen sein: Regen, Hitze oder Kälte. Doch nicht nur das, der Laufrucksack muss durch die ständigen Stoßbewegungen auch sehr strapazierfähig sein und eine lange Lebensdauer gewähren.
  • Großer Stauraum
    Ein Laufrucksack muss klein und sehr leicht sein, dabei aber auch über ein hohes Stauvolumen verfügen. Die Kunst ist es all diese Kriterien miteinander zu vereinen.

Trinksysteme in Laufrucksäcken

Es gibt zwei Arten von Laufrucksäcken. Zum einen gibt es Laufrucksäcke die über kein Trinksystem verfügen und es gibt Laufrucksäcke, in denen zusätzlich ein Trinksystem integriert ist.

Meist werden Laufrucksäcke für Trailruns mit einem Trinksystem ausgestattet. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, da Trail Runs über Stock und Stein und längere Trail Runs auch fernab der Zivilisation stattfinden. Somit ist ein integriertes Trinksystem für Trail Runner oftmals die einzige Möglichkeit, um während eines Laufs Flüssigkeit aufzunehmen. Nur so kann einer Dehydrierung aufgrund eines Flüssigkeitsmangels entgangen werden. Klar, ein Trinkgurt oder eine Trinkflasche können auch Abhilfe schaffen, doch sind diese über längere Distanzen in der Handhabung und für den Laufrhythmus nicht optimal geeignet. Mit einem Trinksystem, das über einen Trinkschlauch verfügt gestaltet sich die Flüssigkeitsaufnahme wesentlich einfacher und unterbricht zudem nicht deinen Laufrhythmus.

Die Trinkblase selbst gibt es in verschiedenen Ausführungen. So gibt es kleine und große Trinkblasen, die je nach zu laufender Distanz ausgetauscht werden sollten. Hierbei gilt ein einfacher Grundsatz: je länger der Lauf, desto größer sollte das Volumen der Trinkblase sein. Doch auch die Wetterlage spielt eine entscheidende Rolle. An besonders heißen und trockenen Tagen sollte natürlich ebenso mehr Flüssigkeit mit sich geführt werden.

Hier kommen unsere drei top Favoriten der Laufrucksäcke und Trailrunning Rucksäcke:

Camelbak Classic Trinkrucksack

Camelbak Classic Trinkrucksack

  • inkl. 2L Wasserbeutel
  • Tasche für Wertsachen
  • Reflektoren
  • Air Mesh Material für angenehme Kühlung
  • 2 Reißverschlusstaschen auf der Vorderseite
  • Schlaufe für Beleuchtung
  • Helmhalterung
  • mit Brustgurt
  • Gewicht: 190g

ca. 46 € bei amazon.de

Ob Joggen, Marathon oder Trail Run, der Camelbak Classic Trinkrucksack ist dein treuer Begleiter, um auf längeren Strecken stets hydriert zu bleiben. Die Trinkblase umfasst bei diesem Trinkrucksack ein Fassungsvermögen von 2 Litern. Daneben bietet der Trinkrucksack auch noch genügend Platz für Kleinkram wie Schlüssel, Geldbeutel oder einen Energieriegel.

Positiv:

  • extrem leicht
  • große Trinkblase inklusive
  • sehr gute Passform

Negativ:

  • nicht wasserabweisend

Fazit:
Der Camelbak Classic Trinkrucksack ist ein toller Trinkrucksack zu einem vergleichsweise günstigen Preisleistungsverhältnis, der seinen Zweck als Trinkrucksack in vollem Maße erfüllt. Geeignet ist er vor allem für Läufe bei schönem Wetter, da er nicht wasserabweisend ist und nur über relativ wenig Stauraum verfügt.

Zitat eines Amazon-Käufers: "Perfekt für lange Trainingsläufe"

Salomon Agile 12

Salomon Agile 12

  • 12l Volumen
  • Mit integrierter Trinklösung (Soft Flask)
  • Drei-Punkte-Befestigungssystem für eng anliegende Passform
  • Leicht verstellbares Anpassungssystem zur Vermeidung von Druckstellen
  • Harness-Konstruktion verteilt das Gewicht gleichmäßig
  • Gepolsterter Schultergurt
  • RV-Tasche im Hauptfach
  • 2 Stretch-Fronttaschen
  • 2 dehnbare Mesh-Seitentaschen
  • 4D-Stock-Halterung
  • Helm-Halterung
  • Wasserdicht
  • Gewicht: 330g

ca. 60 € bei amazon.de

Dieser Laufrucksack richtet sich mit seinem Funktionsumfang vor allem an Trailläufer, die nichts dem Zufall überlassen. Er ist mit einer Vielzahl von Funktionen ausgestattet, um den höchsten Bedürfnissen von Trailläufern gerecht zu werden. So bietet der Laufrucksack sehr viel Stauraum, bietet sogar Platz für eine extra Trinkblase (ca. 1,5l), ist mit zahlreichen Taschen ausgestattet und wasserdicht. Daneben zeichnet sich der Laufrucksack durch eine perfekte Passform für maximalen Tragekomfort aus. Mit den zwei Front-Trinkflaschen ist zudem jederzeit eine optimale Trinkzufuhr gewährt.

Positiv:

  • hohes Stauvolumen
  • zwei Soft Flask Trinkflaschen (je 500ml) inklusive
  • sehr präzise Passform
  • wasserdicht

Negativ:

  • ohne Trinkblase

Fazit:
Der Salomon Agile 12 Laufrucksack wurde vor allem für Trail Runs in der Natur entwickelt. Durch die gleichmäßige Gewichtsverteilung, dem sicheren Halt und den gepolsterten Schultergurten ist der Laufrucksack vor allem für bewegungsintensive Läufe geeignet.

Zitat eines Amazon-Käufers: "Super Rucksack für Trails und kleinere Wanderungen"

Dynafit Ultra Pro 15 Laufrucksack

Dynafit Ultra Pro 15 Laufrucksack

  • 15l Volumen
  • zahlreiche Taschen für Wertsachen und Utensilien
  • Stockfixierung
  • Reflektierend
  • inkl. Pfeife
  • Speziell für Ultraläufe entwickelt
  • wasserdichte Innentasche
  • Gewicht: 320g

ca. 110 € bei amazon.de

Der Dynafit Ultra Pack 15 ist ein Laufrucksack, der von und für Weltklasse-Athleten entwickelt wurde, die sich gerne Ultraläufen stellen. Das gesamte Design und alle Komponenten wurden an die Anatomie und Biomechanik des Menschen angepasst. Das große Stauvolumen bietet genug Platz, damit ihr alle nötigen Laufutensilien unterbringen könnt. Die wasserdichte Tasche im Inneren macht den Transport von Handy & Co. auch bei regnerischen Läufen problemlos möglich.

Positiv:

  • sehr leicht
  • hohes Stauvolumen
  • wasserdichtes Innenfach
  • sehr gute Passform

Negativ:

  • ohne Trinkblase

Fazit:
Du liebst lange und ausdauernde Laufeinheiten, die bei allen Wetterlagen über Stock und Stein führen? Dann ist der superleichte Dynafit Ultra Pack 15 genau der richtige Laufrucksack für dich. Er bietet Schutz vor Nässe, genügend Stauraum und kann je nach Bedarf ganz schnell an und ausgezogen werden.

Das könnte Dir auch gefallen

Immer auf dem Laufenden bleiben!

Du möchtest über neue Laufevents, Gutscheine und Verlosungen informiert werden? Dann abonniere unseren Newsletter! Garantiert kein Spam und jederzeit kündbar!

Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Deine Abbestellmöglichkeiten, erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.