Top 3 Pulsuhren für das Training und den Wettkampf

von Theresa Franke am 02.12.2019

Top 3 Pulsuhren für das Training und den Wettkampf

Das Training mittracken zu können und genau zu wissen, bei welcher Herzfrequenz ihr lauft, ist ab einem bestimmten Trainings- und Leistungszeitpunkt sehr empfehlenswert. Mit einer Pulsuhr, die auch häufig als Laufuhr oder Sportuhr bezeichnet wird, ist das ganz einfach möglich.

Die Funktionen einer Pulsuhr

Zwischen den früheren Modellen – deren Funktionen sich auf das Stoppen der Zeit und die Messung der Herzfrequenz beschränkte – und den heute aktuellen Pulsuhren liegen Welten in Sachen Funktionalität.

Neben den Grundfunktionen – Pulsmessung, Stoppuhr und Timer – bieten Laufuhren noch viele weitere nützliche auf das Laufen zugeschnittene Funktionen.

Die meisten Sportuhren haben einen GPS-Sensor integriert, sodass ihr eure Laufrouten tracken könnt und eure Geschwindigkeit sowie die zurückgelegte Strecke gemessen werden kann. Ist zusätzlich ein Barometer eingebaut, können sogar die Höhenmeter erfasst werden. Profi-Sportuhren haben sogar eine Navigationsfunktion integriert, sodass ihr niemals von eurem Weg abkommt. Diese Funktion ist aber in der Regel nur für Trailrunner oder Hindernisläufer, die auf nicht festgelegten Wegen unterwegs sind, relevant.

Die meisten Pulsuhren könnt ihr mit eurem Handy verbinden und in einer zugehörigen App eure Lauferfolge und vor allem eure Trainingshistorie samt Auswertungen einsehen. So könnt ihr genau nachvollziehen, wie sich eure Trainingsleistung verbessert hat.

Die Uhren sollten auch eine Auto-Stop-Funktion haben. Das bedeutet, die Laufuhr merkt, wenn ihr an einer Ampel stehen bleibt und bezieht diese Pause in die Berechnungen mit ein.

Auch die Akkulaufzeit stellt ein Kaufkriterium dar, schließlich wollt ihr eure Uhr ja nicht nach jedem Lauf neu laden müssen. Hier gilt natürlich, je mehr die Uhr kann und je mehr der Funktionen aktiviert sind, desto höher ist der Akkuverbrauch.

Natürlich erfüllen Laufuhren auch die Hauptaufgabe einer Uhr und zeigen euch die aktuelle Uhrzeit an.

In manchen Sportuhren ist außerdem ein ActivityTracker eingebaut, der eure Aktivität im Alltag überwacht und euch signalisiert, wenn ihr euch zu wenig bewegt. Über einen Schrittzähler werden eure Schritte pro Tag erfasst und auch euer Kalorienverbrauch sowie euer Schlafverhalten wird gemessen.

So funktioniert die Herzfrequenzmessung einer Pulsuhr

Die Herzfrequenz wird entweder über einen Brustgurt oder direkt am Handgelenk gemessen. Bei einem Brustgurt ist dieser mit der Uhr verbunden und gibt die Werte direkt weiter. Besonders, bei Sportarten mit viel Bewegungs- und Tempowechsel, ist diese Art der Pulsmessung genauer als am Handgelenk. Um die Herzfrequenz optimal messen zu können sollte der Gurt auf der Haut aufliegen und direkt unterhalb der Brust positioniert sein. Gemessen wird mit sogenannten Hautelektroden, die einen Feuchtigkeitsfilm benötigen, um exakte Werte zu liefern. Beim Anlegen des Gurtes könnt ihr den Gurt also einmal kurz befeuchten und durch das Schwitzen beim Training wird der Feuchtigkeitsfilm eigentlich von selbst aufrechterhalten. Ein Nachteil von Brustgurten ist, dass sich manche Personen durch ihn eingeengt fühlen, da der Gurt schon fest sitzen muss und nicht nach unten verrutschen sollte. Auch kriegen manche Sportler Scheuerstellen von ihm und gerade Frauen haben häufig das Problem ihn nicht optimalen positionieren zu können, weil der Sport-BH den Gurt nach unten drückt.

Bei der Pulsmessung am Handgelenk wird mittels optischer Sensoren die Herzfrequenz erfasst. Dabei werden von der Unterseite der Uhr Lichtsignale gesendet, anhand derer reflektierenden Stärke dann der Puls berechnet wird. Um genaue Messergebnisse zu erhalten muss eine Pulsuhr etwas höher und enger als eine Freizeituhr getragen werden. Da diese Uhren stets Hautkontakt und einen konstanten Blutfluss benötigen, sind sie für Ausdauersportarten ideal geeignet.

Für wen eignet sich eine Pulsuhr?

Eine Laufuhr eignet sich für alle Läuferinnen und Läufer, die ihr Training optimieren wollen. Gerade wenn ihr euch auf einen Wettkampf vorbereitet hilft euch die Uhr sehr, um euer Training effektiv zu gestalten und auch eure Leistungsentwicklung betrachten zu können.

Eine Laufuhr gibt euch nicht nur Auskunft über verschiedene Trainingsparameter, sondern kann euch auch warnen, wenn einer euer gesetzter Parameter nicht mehr passt. Teilweise könnt ihr zum Beispiel vorab einstellen, in welchem Pulsbereich ihr laufen wollt und mit welcher Geschwindigkeit. Stimmt ein Parameter nicht mehr, vibriert die Uhr und gibt euch so Bescheid.

Idealerweise hat eine Laufuhr die typischen Trainingsprogramme – wie zum Beispiel Intervallläufe – installiert. Dann gibt euch die Uhr ein Signal, wenn beispielsweise ein Tempowechsel durchgeführt werden soll.

Tragt ihr die Uhr nicht nur in eurer Vorbereitungsphase, sondern auch während des Wettkampfes, dann kann euch das sehr helfen. Ihr kennt eure idealen Laufparameter und könnt so immer kontrollieren, ob ihr in einem für euch optimalen Pulsbereich lauft, sodass ihr die Strecke auch durchhaltet.

Pulsuhren sind nicht zu verwechseln mit GPS-Uhren für Hindernisläufe. An diese werden zum Teil noch etwas andere Erwartungen gestellt. Diese sollten nämlich stoß- und kratzfest sein, wasserdicht und vor allem ein sehr gutes GPS und möglichst eine Navigationsfunktion haben. Auch die Akkulaufzeit ist hier enorm wichtig. Diese Uhren sollen Trailrunner schließlich auf undefiniertem Gelände und nicht vorgegebenen Wegen helfen ans Ziel zu kommen.

Die Top 3 Pulsuhren im Vergleich

Garmin Forerunner 735XT - High-End-Multisportuhr

Garmin Forerunner 735XT - High-End-Multisportuhr

  • GPS: ja
  • Pulsmessung: am Handgelenk (kann aber auch mit einem Brustgurt verbunden werden)
  • vorinstallierte Sportprofile: ja (Laufen, Radfahren, Schwimmen, Ski-Langlauf uvm.)
  • Alltags-ActivityTracker: ja (Schrittzähler, Messung des Kalorienverbrauchs)
  • Akkulaufzeit: 24 h im UltraTrac-Modus, 14 h im GPS-Modus, 11 Tage im Uhr-Modus
  • Wasserdichtigkeit: bis 50 m
  • Bluetooth: ja
  • App-Kompatibilität: Garmin Connect, STRAVA, Suffer Score
  • Smart Notifications vom Smartphone: ja

ca. 215 Euro bei amazon.de

Die Garmin Forerunner 735XT ist eine Triathlonuhr, die sogar die Wechselzonen erkennt, das in der Berechnung berücksichtigt und automatisch von einer zur nächsten Sportart wechselt. Mit dieser Uhr sind erweiterte Trainingsanalysen und physiologische Messungen möglich. So könnt ihr zum Beispiel euren VO2max-Wert ermitteln lassen und erlangt dadurch Aufschluss über euren Trainingszustand. Mit der ANT+-Schnittstelle könnt ihr die Uhr mit zahlreichen Sensoren wie zum Beispiel Herzfrequenzgurten oder Varia Fahrradsicherheitsprodukten verbinden.

Zitat eines Amazon-Käufers: 
Die Uhr kann mehr als man braucht. Ich bin nur Hobby Triathletin, aber selbst hierbei find ich die Uhr von großem Nutzen. Das Training macht auch einfach mehr Spaß, wenn man seine Daten aufnehmen und vergleichen kann.“

FitBit Versa 2 - Allrounder für den Alltag und das Training

FitBit Versa 2 - Allrounder für den Alltag und das Training

  • GPS: nein (nur in Kombination mit dem Smartphone)
  • Pulsmessung: am Handgelenk
  • vorinstallierte Sportprofile: nein
  • Alltags-ActivityTracker: ja (Schrittzähler, Messung des Kalorienverbrauchs, Schlafindex)
  • Akkulaufzeit: 6 Tage
  • Wasserdichtigkeit: bis 50 m
  • Bluetooth: ja
  • App-Kompatibilität: FitBit
  • Smart Notifications vom Smartphone: ja

ca. 185 Euro bei amazon.de

Die FitBit Versa 2 ist eine Gesundheits- und Fitness-Smartwatch, die besonders in der Aufzeichnung eurer Alltagsaktivität überzeugt. Der integrierte Sprachassistent Amazon Alexa ermöglicht euch eine einfache Sprachsteuerung und so könnt ihr euch beim Frühstück die aktuellsten Nachrichten anhören. Mit einem Speicher für 300 Songs und der Möglichkeit die Spotify-App oder Playlists von Deezer auf die Uhr zu laden, ist für die musikalische Unterhaltung beim Laufen auf jeden Fall gesorgt. Mit dem Always-on-Displaymodus erhaltet ihr in Echtzeit eure Trainingsstatistiken und ihr könnt bei einem Workout jederzeit eure Trainingsbilanz sehen.

Zitat eines Amazon-Käufers:
Macht alles das was sie soll, zuverlässiges Aufzeichnen der Daten, ob Schlaf oder Training. Spotify und Alexa einwandfrei. Nachrichten werden zuverlässig angezeigt und man kann über die Uhr antworten...“

Polar Vantage M - der perfekte Trainingsbegleiter

Polar Vantage M - der perfekte Trainingsbegleiter

  • GPS: ja
  • Pulsmessung: am Handgelenk
  • vorinstallierte Sportprofile: ja (über 130)
  • Alltags-ActivityTracker: ja (Schrittzähler, Messung des Kalorienverbrauchs)
  • Akkulaufzeit: 30 h im GPS-Modus, 6 Tage im Uhr-Modus
  • Wasserdichtigkeit: bis 30 m
  • Bluetooth: ja
  • App-Kompatibilität: Polar Flow, STRAVA, TrainingPeaks uvm.
  • Smart Notifications vom Smartphone: ja

ca. 217 Euro bei amazon.de

Die Polar Vantage M ist eine Multisportuhr der Extraklasse. Mit über 130 vorinstallierten Sportprofilen ist die Uhr zum Tracken nahezu jeder Sportart geeignet. Zudem sind verschiedene Laufprogramme vorinstalliert, die euch beim Training helfen. Die Funktion Training LoadPro ermittelt, wie stark welches Training euren Körper belastet und gibt euch Informationen zu Regenerationszeiten. So können Übertraining und Verletzungen vermieden werden und ihr erfahrt wie eure verschiedenen Körpersysteme von welchem Training belastet werden. Auch der VO2-max-Wert wird ermittelt und gibt euch Aufschluss über euren Trainingszustand.

Zitat eines Amazon-Käufers:
Ich benutze das Teil seit einer Woche und bin absolut zufrieden. Die Einrichtung war einfach, relativ schnell und ohne Probleme erledigt. Ich bin von der Messung der Herzfrequenz, ohne Brustgurt, begeistert.“ 

Das könnte Dir auch gefallen

Immer auf dem Laufenden bleiben!

Du möchtest über neue Laufevents, Gutscheine und Verlosungen informiert werden? Dann abonniere unseren Newsletter! Garantiert kein Spam und jederzeit kündbar!

Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Deine Abbestellmöglichkeiten, erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.