Heraklidenschlacht in Uelzen

26. August 2018 in Uelzen, Deutschland
16 Meinungen zum Lauf

© Foto: Heraklidenschlacht

Die Heraklidenschlacht in Uelzen (Niedersachsen) findet von Jahr zu Jahr mehr Anhänger und wird in dieser Saison bereits zum vierten Mal veranstaltet. Das Highlight der Heraklidenschlacht bildet der 28 km lange Parcours, bei dem euch garantiert nichts geschenkt wird!

Der Heraklidenschlacht liegt die griechische Mythologie zugrunde, weshalb niemand geringeres als Herakles selbst der Namensgeber von diesem Hindernislauf ist. So wie Herakles einst, müsst auch ihr Großes leisten, um die Heraklidenschlacht bezwingen zu können. Mit der längsten Laufstrecke von 28 km, die wahlweise auch im Team absolviert werden kann und den 130 Hindernissen, die es auf dem langen Weg zu meistern gilt, ist die Heraklidenschlacht nichts für zarte Gemüter.

Hier gelangt ihr zum Erfahrungsbericht der Heraklidenschlacht in Uelzen.

Top Tipps für einen gelungenen Hindernislauf

Um einen Hindernislauf gut zu überstehen, solltest Du unbedingt auf Deine Ernährung achten. In unserem Ratgeber geben wir Dir einen Überblick über die besten Nahrungsergänzungsmittel für den Wettkampf.

Wenn Du Deine Erinnerungen zudem mit einer Action Cam festhalten möchtest, kannst Du Dir hier einen Überblick über die besten Modelle verschaffen.

Weiterhin solltest Du unbedingt auf gut sitzende und für Hindernisläufe geeignete Laufschuhe und Laufsocken achten.

Videos vom Heraklidenschlacht in Uelzen

Heraklidenschlacht in Uelzen im Überblick

Datum
26. August 2018
Veranstaltungsort
Uelzen, Deutschland
Distanz(en)
9 km / 16 km / 28 km
Kategorie
Hindernislauf
Gelände
Hügel, Schlamm, Waldboden, Wiese, Wasser
Hindernisse
Euch erwarten bis zu 100 Hindernisse.
Startgebühren
Teilnahmegebühr 2018:
ab 29 Euro
Ergebnisse
An dieser Stelle verlinken wir auf die Heraklidenschlacht in Uelzen Ergebnisse für 2018, sobald diese vom Veranstalter veröffentlicht wurden.
Fotos vom Lauf
Die Heraklidenschlacht in Uelzen Fotos für 2018 findest Du hier.

16 Kommentare

Holger am 21. Januar 2016 um 09:21 Uhr

Die Heraklidenschlacht 2015 war nicht nur die erste der von den Teilnehmern schon liebevoll „Die Schlacht“ genannten Veranstaltung in Uelzen, sondern auch mein erster Extremhindernislauf in dieser Art. Vorher habe ich nur kleinere Hindernisläufe mit kürzeren Strecken absolviert.

Dafür, dass die Schlacht ein neues Kind war, muss man den Organisatoren tiefen Respekt zollen. Von Anmeldung über Abholen der Startunterlagen, die Präsentation des Lauf mit dem historischen Bezug zu den alten Griechen…. Super gemacht!!!
Die Strecke ist fordernd, auch wenn es schon auf Grund der Jahreszeit nicht an den Anspruch der härteste Lauf von irgendetwas zu sein. Aber soll es ja auch nicht. Bei der Schlacht steht der Spaß und Teamgeist im Vordergrund.

Als Uelzener Bürger kann ich so ein Event in meiner Heimatstadt nur sehr unterstützen und wünsche auch dieses Jahr, dass der Spirit der Schlacht auf die Teilnehmer überspringt.

Positiver Nebeneffekt war, dass ich den Organisator der Schlacht kennengelernt habe und wir dann im Dezember gemeinsam beim Getting Tough teilgenommen haben.

Fazit: Die Heraklidenschlacht in Uelzen hat in mir den Wunsch nach MEHR geweckt… 😉

Holger Schmidt

Marvin am 22. Januar 2016 um 13:17 Uhr

Die Heraklidenschlacht fand 2015 das erste Mal statt.

Aufgeteilt in 3 Streckenlängen (8km/13km/22km) war für viele Laufbegeisterte das Richtige dabei.

Von Anfang an merkte man, dass der Veranstalter große Liebe in dieses Event gesteckt hat. Wölfe heulten durch die Kanalisation Uelzens und an einem Sensenmann kam man nur ohne Umweg vorbei wenn man ihm die vor dem Start ausgehändigte Medaille überreichte.

Es gibt vieles das man loben könnte. Das es Heraklidenschlacht Nummer 1 war hat man jedenfalls nicht gemerkt und für mich hat sich die Anreise aus Aachen 100% gelohnt.

Andreas am 24. Januar 2016 um 08:38 Uhr

Super ORGA ….tolle Stecke

Sascha Hildewerth am 1. Februar 2016 um 14:27 Uhr

Ich War letztes Jahr bei der Premiere dabei . Da der Lauf noch etwas in den babyschuhen steckt gab es ein paar winzige Koordinationsschwierigkeiten auf der Strecke . Hatte mich für die 22 km Strecke entschieden und heraus kam ca 29 km 😂😂😂 aber selbst das empfand ich nicht als negativ .. Der Veranstalter ist ein erfahrender OCR Läufer und er hat sein ganzes herzblut in die Organisation und vor allem in die Hindernisse gesteckt … Die Hindernisse sind wirklich knackig und anspruchsvoll . Einige Hindernisse sind nichts für Anfänger und einige sind allein so gut wie nicht zu meistern … Der besondere Reiz ist das ein Teil durch die Uelzeners Innenstadt führt und auf dem Marktplatz ein sehr anspruchsvoller Parcour aufgebaut wurde mit anschließender schwimneinlage durch den Stadtteich ….. Ich persönlich kann die heraklidenschlacht jedem empfehlen . Besuch unsere Seite – die Heidesprinter – dort such nach der heraklidenschlacht . Ein paar Fotos haben wir reingestellt , vielleicht bekommst du dann einen kleinen Eindruck vom Lauf 😉

Old-School-Mudders am 12. Februar 2016 um 00:19 Uhr

Top, mit viel Potenzial!

Eric Tobias am 14. August 2016 um 03:53 Uhr

Top Parcours, Top Strecke, super Atmosphäre

Patrick Saal am 14. August 2016 um 11:20 Uhr

Heute mal in Uelzen. Norddeutschland. Also keine Anstiege, hatte ich mir gedacht. War falsch. Egal, erstmal zum Wichtigsten: Der Lauf war grandios. Tolle Organisation mit nur kleinen Schwächen, wahnsinnig tolle und VIELE Hindernisse, sehr schöne Medaillen und eine spitzenmäßige Atmosphäre. In zwei Gruppen aufgeteilt ging es auf 9 (Hotel Kilo, Ewelina Korbal, Jennifer Holt und Bettina Haar) bzw. 25 km (Michael Ziemba, Djdusodkf Dosoosd, Dennis Hagemann und Patrick Saal) km zu Sache. Beide Gruppen waren nach der Ankunft im Ziel mehr als begeistert und können mehr als stolz auf ihre Leustung sein. Das Motto wurde toll umgesetzt, Hindernisse wie „Hades“, „Tor des Poseidon“ oder „Das trojanische Pferd“ waren nicht nur beeindruckend von der Idee her, sondern verlangten uns einiges ab. Insbesondere das häufige Durchqueren von Wasser war heftig. Ich habe keine Ahnung wer die Strecke erkundet hat, aber es war eine Meisterleistung. Wege, Wald, Wildpfade, Wasser, Asphalt – es wurde nie langweilig und sogar der örtliche Trimm dich Pfad wurde einfach mal eingebunden. Gut dass der Wettergott ein Einsehen mit uns hatte und der Lauf bei bestem Laufwetter stattfinden konnte. Die Streckenposten waren mein persönliches Highlight – so konnte ich eine Zigarette und ein Stück Pizza ergattern, wurde von einer jungen Dame mit Fackel durch einen Tunnel begleitet und konnte die ganze Zeit herumwitzeln. Durchweg hatten wir alle einen Mordsspaß, auch wenn wir die Spitzengruppe nur bei der Siegerehrung sehen konnten.
Besonderer Dank geht auf jeden Fall an Holger Schmidt – nicht nur für die tolle Betreuung im Vorfeld, sondern auch und insbesondere für die tolle Organisation. Er hat mit seinem Team eine ganze Stadt motivieren können mitzumachen. Zuschauer, Helfer, Läufer – alle hatten sichtbar Spaß und hanem sich mit eingebracht. Ich habe in Deutschland so etwas bis dato nicht erlebt. Wir werden uns im kommenden Jahr auf jeden Fall wieder sehen. Dann hoffentlich auch mit mehr Leuten und vielleicht einer Phalanx.

Jetzt, nach dem gemeinsamen Essen, geht es wieder heim und direkt in die Horizontale. Die nicht vorhandenen Berge waren dann doch echt anstrengend.

Martina Gloede am 15. August 2016 um 06:20 Uhr

Anspruchsvolle Strecke, viele einfallsreiche Hindernisse, sehr gut organisiert.

Friso G. am 15. August 2016 um 08:33 Uhr

Super Event und die 25km mit den 130 Hindernissen verlangen dem Körper alles ab! Daumen hoch für dieses Event und die vielen Helfer! Wir kommen wieder

Corinna UrbanRunning am 16. August 2016 um 12:47 Uhr

Toller Lauf, der den großen Läufen in keinster Weise nachsteht. Die Hindernisse sind liebevoll ausgearbeitet und verlangen selbst erfahrenen Hindernisläufern einiges ab. Die Strecke an sich ist auch sehr anspruchsvoll, loser Heidesand, Felder, Wasser, Wasser und noch mehr Wasser. Es gibt wirklich nichts was es nicht gibt.

Helene Schrader am 17. August 2016 um 20:35 Uhr

Super schöner Lauf mit herausfordernden Hindernissen, die auf 25 km wirklich viel Spaß bringen. Die Strecke führt kreuz und quer durch die schöne Landschaft um Uelzen und auch durch die Innenstadt. Die Hindernisse sind teilweise natürlich, teilweise liebevoll und kreativ aufgebaut. Dazu kommt ein Teamgeist bei Läufern und Organisatoren, der bei großen Läufen leider oft verloren geht. Ich bin ohne Team angetreten, war aber nie allein und habe tolle Menschen kennengelernt. Alle verbindet der Spaß an Hindernisläufen.
Definitiv nächstes Jahr wieder!

Rainer Caspar am 13. August 2017 um 12:15 Uhr

Ein echt genialer, sehr empfehlenswerter, großartiger Hindernisslauf !!!- Total stark – Es lohnt sich sehr hier mitzumachen !!! Habe nun schon viele Läufe dieser Art gemacht und kann wirklich sagen es war 100x besser als Strongman und gleiche Liga wie Tough Mudder und Xletix zusammen. Ich war bei Herakliden dabei und muss sagen: Unfassbare gute Leistung vom Veranstalter und dem ganzen Team. Spitzen Hindernisse – sehr witzig , vielseitig, anspruchsvoll und spassig !!! Vor allem sehr gut verteilt über die ganzen 28 km immer Action immer Abwechslung. Mega cool !!!! Die Strecke total schön und sehr geschickt das Gelände eingebaut. wie Brücken, Tunnel, Bäume klettern, Teiche queren und Flüsse. Sehr viele tolle Ideen – z.B. Slackline übern Fluss oder Hangelringe zwischen Bäumen zu spannen oder ein Sack über einen wirklich langen Waldpacour zu tragen u.v,m . Nicht zu vergessen das Trojanische Pferd oder die tollen LKWs auf dem Marktplatz und hier auch mal richtige Strohhindernisse die es in sich hatten.
Für so wenig Geld soviel Leistung – Ihr seid der Wahnsinn – es gab dazu noch ein Shirt , Medaille, Zeitmessung, Getränke, Obst, Gutscheine für nur 60 euro- einfach nur krass, Wenn es nä. Jahr auch nur halb so gut wird lohnt es sich schon – ich hoffe sehr ihr schafft es wieder so wie dieses Jahr und nehmt echt mehr Geld – ihr seid so gut ^^ DANKE IHR SEID GROSSARTIG und ich bin wieder dabei und mache soviel Werbung wie ich kann und spende auch gern was – so wie es geht. nä. Jahr bring ich so viele Leute mit wie ich kann – versprochen – Bleibt gesund und munter – MACHT BITTE WEITER SO – viel Erfolg Alles Liebe aus Lübeck für das Herakliden-Team

Rainer Winkler am 14. August 2017 um 08:35 Uhr

Bin die 9 km gelaufen, sehr Empfehlenswert. Die Organisation war überraschend gut, vor allem der Start war gut Koordiniert und es kam nur selten zu Warteschlangen bei Hindernissen. Der Wald ist sehr schön und das ständige Bergauf- und Bergablaufen verlangt einem einiges ab. Die Strecke wird nie langweilig und die Auswahl an Hindernissen ist top.
Kleine Makel: -Der „Schlachtruf“ (AHU), klingt doof, hat auch kaum jemand mitgemacht
-Unbewachte Hindernisse, man hätte theoretisch außen rumgehen können und der 1. Platz der 9 km war fast 20 Minuten schneller als der 2., will ihm nichts unterstellen aber ist schon eine ungewöhnliche Zeit
-Siegerehrung war etwas mau, kaum Leute da
Nächstes Jahr dann die 16km!

Marcus Schock am 14. August 2017 um 21:33 Uhr

Von solch toller Orga und leidenschaftlichen Planung + Durchführung wird ein einzigartiges Abenteuer getragen!!

2015 war ich zur 1. Schlacht bei der Mitteldistanz und stark begeistert. Dieses Jahr bin ich zur 28 km-Strecke angetreten und meine Erwartungen wurden übertroffen. Die Strecke war wie erwartet urig, führte durch die Stadt und Natur und war sehr schön. Alle freiwilligen Helfer super gelaunt, herzlich – ja ein familiäres Gefühl kam bei mir an. Es steckt so viel Herzblut in der Orga und Durchführung eines solch gelungenen Sportevents. Vielen Dank für alles. 🙂 Besonders toll finde ich, dass die Heraklidenschlacht mir Eindrücke und Gefühle eines Laufes alá Strongman-Run oder Xletix bietet und komplett nicht kommerziell ist/ wirkt. Der Lauf/ Teilnehmer steht hier absolut im Vordergrund. Vielen Dank.

Sven aus Lübeck am 17. August 2017 um 18:11 Uhr

Ich war zum zweiten Mal in Folge dabei und das Event hat sich im Vergleich zum Vorjahr selbst übertroffen! Ich gebe fünf Sterne! Ach was sag ich, Sechs! Die 28km waren sehr abwechslungsreich und herausfordernd, bei den ca 130 Hindernissen wurde den Teilnehmern nichts geschenkt. Die drei vorherigen Kommentatoren haben wirklich schon alles gesagt. Der Lauf ist super! Nächstes Jahr wieder! Vielen Dank an das Orga-Team der Schlacht in Uelzen!

Wahlhamburger am 17. August 2017 um 22:50 Uhr

Da ich Uelzen bislang nur als kleinen Umstiegsbahnhof kannte, bin ich nun mehr als beeindruckt von eurem großartigen Engagement und dem der vielen lokalen Helfer. Große Klasse! Vielen Dank!

Du warst dabei? Dann kommentiere den Lauf!

Lass andere Läufer an Deinen Eindrücken vom Heraklidenschlacht in Uelzen teilhaben!

Folge uns!

Du möchtest über neue Laufevents, Gutscheine und Verlosungen informiert werden? Dann abonniere unseren Newsletter und folge uns auf Facebook, Pinterest und Instagram!

  • Folge uns auf Facebook
  • Folge uns auf Instagram
  • Folge uns auf Pinterest